Deutsch English

Wirkungen von Rottemist und biol.-dyn. Präparaten



Langzeitversuch am IBDF Darmstadt (seit 1980)


seit 1992 Untersuchungen mit Rotklee

Dritte Phase (Schwerpunkt Ertragsbildung und Langzeiteffekte)


Magnesium ist ein wichtiger Nährstoff für Pflanze und Tier. Zur Bedeutung von Magnesium in der menschlichen Ernährung, insbesondere bei Allergikern, siehe z.B. WANGEMANN, M. (1994): Einfluß einer Magnesium-Supplementierung auf den Magnesiumstatus und die Symptome von Probanden mit saisonaler allergischer Rhinitis. Diss. Univ. Gießen.

 

Pflanzenverfügbares Magnesium im Boden und Magnesiumgehalte in Rotklee (Mittel von 4 Aufwüchsen) bei Rottemistdüngung (RM, RMBD) und Mineraldüngung (MIN), Raupp (1999)
  Mg im Boden (mg 100 g-1) Mg in Rotklee (% TS)
  RM RMBD MIN Mittelw. RM  RMBD MIN Mittelw.
niedrig
mittel
hoch

Mittelw.
7,7
8,6
8,9
8,4 b
8,3
8,9
8,9
8,7 b
6,3
6,3
6,8
6,5 a
7,4 a
7,9 b
8,2 b
0,45
0,42
0,41
0,43 b
0,46
0,44
0,42
0,44 b
0,40
0,38
0,36
0,38 a
0,44 b
0,41 a
0,40 a
Mittelwerte eines Versuchsfaktors mit ungleichen Buchstaben
unterscheiden sich signifikant (p<0,05).
  

Bei Düngung mit Rottemist höhere Mg-Gehalte in Boden und Klee.
Obwohl die Ausbringung von Magnesium mit der organischen Düngung etwas geringer war als mit der Mineraldüngung (z.B. 15 statt 20 kg ha-1 Mg in der mittleren Stufe), befand sich in den Rottemistvarianten mehr pflanzenverfügbares Magnesium im Boden als in den mineralisch gedüngten Parzellen. Auch im Kleeaufwuchs waren höhere Mg-Gehalte in den organischen Varianten zu finden.

 

 

 

 
Anmerkung:
Als Leguminose erhielt der Klee in allen Varianten keine Düngung. Die letzte organische bzw. mineralische Düngung wurde zur Vorfrucht Roggen ausgebracht (Düngermengen).

Rotkleeertrag und Magnesiumentzug bei Rottemistdüngung (RM, RMBD) und Mineraldüngung (MIN), Mittelwerte von 4 Aufwüchsen; Raupp (1999)
  Ertrag (dt ha-1 TM) Mg-Entzug (kg ha-1 Mg)
  RM RMBD MIN Mittelw. RM  RMBD MIN Mittelw.
niedrig
mittel
hoch

Mittelw.
62,2
69,1
71,8
67,7
60,4
65,7
72,7
66,3
58,6
64,5
68,7
63,9
60,4 a
66,4 b
71,1 c
28,0
29,2
30,0
29,1 b
28,0
28,8
30,4
29,1 b
23,6
24,4
25,1
24,4 a
26,6 a
27,5 ab
28,5 b
Mittelwerte eines Versuchsfaktors mit ungleichen Buchstaben
unterscheiden sich signifikant (p<0,05).

 

Magnesiumreicheres Futter aus den Rottemistvarianten.
Bedingt durch die höheren Mg-Gehalte der Pflanzen und zusätzlich durch tendenziell höhere Erträge des Rotklees in den organisch gedüngten Varianten ergab sich dort ein höherer Mg-Entzug als in den Mineraldüngervarianten. Bei Verfütterung stellt somit der Rotklee aus der Fruchtfolge mit Rottemist die magnesiumreichere Ration dar als der Aufwuchs aus der mineralisch gedüngten Variante.

 

 

 

© 2019 Biodynamic-Research-Team |Impressum | Sitemap | Druckvorschau | Login